Wir haben es satt - der Kongress ... vom 2. bis zum 5. Oktober 2014 in Berlin

(August 2014) Die Kampagne Meine Landwirtschaft veranstaltet vom 2. bis zum 5. Oktober in Berlin einen Kongress zu landwirtschaftlichen und agrarpolitischen Themen. Bitte merken Sie sich den Termin vor. Weitere Informationen unter www.wir-haben-es-satt.de.

Das GeN wird mit einem Workshop vertreten sein: ‟Gentechnik und Patente – Die Machenschaften und Strategien der Großkonzerne‟ (Arbeitstitel)
Hier geht’s zum Anmelde-Formular.
Bitte melden Sie sich vorher an, damit wir Essen, Workshops und gegebenenfalls Schlafplätze besser planen können. Anmeldeschluss ist der 30. September 2014!

Diskutiere mit uns über die Landwirtschaft und das Essen der Zukunft!

Unsere Landwirtschaft befindet sich weltweit im Wandel. Eine stetig anwachsende Weltbevölkerung, der Kampf gegen Hunger und Armut, eine gesicherte Energieversorgung sowie die Eindämmung aktueller Umwelt- und Klimaschäden − alle diese Faktoren sind unmittelbar an die Art und Weise gekoppelt, wie unsere Lebensmittel erzeugt werden. Mehr noch: Immer wiederkehrende Tierschutz- sowie Lebensmittelskandale und auch das System industrieller Massenproduktion machen Menschen zunehmend wütend.
So kamen 2014 über 30.000 Menschen − darunter konventionelle Landwirt*innen ebenso wie Veganer*innen − zur jährlich stattfindenden „Wir haben es satt!“- Demonstration. Doch wie gut kennt sich diese junge und bunte Bewegung, die sich für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft sowie eine gesunde Ernährung stark macht? Was entsteht, wenn wir gemeinsam an inhaltlichen Positionen arbeiten, sie diskutieren und uns weiterbilden?
Ob spannende Vorträge, Workshops, kontroverse Diskussionsrunden oder interaktive Großgruppenformate: Mit dem ersten „Wir haben es satt!“-Kongress möchten wir einen Ort der Begegnung anbieten, ein offenes Diskussionsforum schaffen und der Entwicklung gemeinsamer Visionen angemessenen Raum geben. Zudem erwarten euch beim Festival „Stadt Land Food“ in der Berliner „Markthalle Neun“ ein buntes Kulturprogramm und kulinarische Köstlichkeiten.