Informationen über unsere AutorInnen

Dr. Christine Hauskeller ist Philosophin, Soziologin und Senior Research Fellow in EGENIS, dem ESRC Centre for Genomics in Society, einem sozialwissenschaftlichen Forschungszentrum, das sich mit dem Verhältnis von Life Sciences und Gesellschaft befasst. Bevor sie die Stelle in Exeter, England, annahm, hatte sie in Deutschland in Projekten zur Biomedizin gearbeitet. Sie ist Autorin des Ethikteils im soeben erschienenen Stammzellbericht der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und leitet gegenwärtig unter anderem ein sozialwissenschaftliches Forschungsprojekt, das am Beispiel der Stammzellforschung das Wechselspiel der Beeinflussung von Wissenschaftsentwicklung und gesellschaftspolitischen Bedingungen im Vergleich untersucht.
Für mehr Informationen: www.hauskeller.de; Kontaktadresse: c.hauskeller@exeter.ac.uk

Beiträge der Autorin oder des Autors

  • Embryonal oder adult?

    Von Christine Hauskeller , 13. Juni 2006
    Die Unterscheidung von embryonalen und adulten Stammzellen ist zum Dreh- und Angelpunkt der ethischen Diskussion über Stammzellforschung in Deutschland geworden. Dabei entbehrt diese Differenzierung einer klaren wissenschaftlichen Grundlage und ist vor allem ein Produkt der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um die politische Beschränkung der Forschungspraxis. Vor diesem Hintergrund wird in Wissenschaft, Recht und Ethik um das Wesen und die Bedeutung einer irreführenden Benennung gestritten.