Jump to Navigation

Neue Gentechnik-Verfahren: Agrarminister Schmidt muss sich in Brüssel für Vorsorgeprinzip einsetzen

(Berlin und München, 21. Oktober 2015) Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen forderte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) heute in einem offenen Brief auf, sich in Brüssel für die Einordnung neuer molekularbiologischer Methoden als Gentechnik im Sinne der RICHTLINIE 2001/18/EG einzusetzen. Morgen werden die AgrarministerInnen der EU-Mitgliedstaaten auf dem Treffen des Landwirtschafts- und Fischereirates der Europäischen Union über die rechtliche Einordnung dieser neuen Verfahren zur Manipulation des Erbgutes von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen sprechen.

Offener Brief: Neue Techniken in Pflanzen- und Tierzucht

Die Bundesregierung hatte sich für die Aufnahme dieses Themas in die Tagung eingesetzt und dazu auch ein eigenes Papier („New Techniques for Plant and Animal Breeding“ - Information from the German Delegation) vorgelegt. In dem Papier argumentiert die Bundesregierung an den für eine rechtliche Bewertung wesentlichen Argumenten vorbei. Anstatt den Anforderungen der EU-Richtlinien zu folgen, orientiert sich Minister Schmidt an ökonomischen Interessen der Industrie. Derartige Gründe dürfen jedoch „nicht dafür ausschlaggebend sein dürfen, ob neue Technologien vom Gentechnikgesetz ausgenommen werden oder nicht“. Das zeigt auch ein Gutachten des bekannten Juristen Ludwig Krämer.

 

Der Brief ist von folgenden Vereinen, Verbänden und Initiativen unterzeichnet: Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Demeter, Gen-ethisches Netzwerk, Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit, Save our Seeds, Testbiotech, Umweltinstitut München

 

Ansprechpartner für das Gen-ethische Netzwerk:

Christof Potthof <christof.potthof@gen-ethisches-netzwerk.de>

(aktuell nicht in Deutschland, deshalb nur per eMail zu erreichen)

 

Link zum offenen Brief:

 

Weitere Kontakte:

Sophia Guttenberger
Referentin für Gentechnik in der Landwirtschaft Umweltinstitut München e. V.
Tel.: 089 30 77 49 -24
E-Mail: sg@umweltinstitut.org

Christoph Then
Geschäftsführer
Testbiotech e.V.
Tel.: 0151 546 380 40
E-Mail: christoph.then@testbiotech.org

 

Weitere Info:

www.gen-ethisches-netzwerk.de/gen/2015/info_cibus_neue_gentech-verfahren

 

 

AnhangGröße
1510BMEL_DE_note_on_new_GE_techniques.pdf60.61 KB
1510_21_GeNua_Offener_Brief_Neue_Gentechnechnik-Verfahren.pdf152.96 KB