Internet

Gene Drive-Files

Die „Gene Drive-Files“ sind eine Sammlung von über 1.200 Dokumenten, die in Kanada und den USA über die jeweiligen Gesetze für Informationsfreiheit öffentlich gemacht wor- den sind. Die Mehrheit der Dokumente stammt von der North Carolina State University und der Texas A&M University, zwei der weltweit führenden Hochschulen im Bereich der Gene Drive-Forschung. Angefordert hatte sie Edward Hammond von Prickly Research. Zudem enthält die Sammlung von der ETC Group beantragte Dokumente der kanadischen Lebensmittelbehörde (CFIA). Die „Gene Drive-Files“ belegen unter anderem, dass die Forschungsagentur DARPA des US-Verteidigungsministeriums eine führende Rolle bei der Gene Drive-Forschung hat. Die Dokumenten-Sammlung ist online frei durchsuchbar.

www.genedrivefiles.synbiowatch.org.

Neuer „Science Blog“ von Testbiotech

Die Nichtregierungsorganisation Testbiotech hat einen „Science Blog“ lanciert, mit dem sie eine informierte Debatte über die Risiken der Gentechnik anregen will. Der Blog wird sich gezielt mit einzelnen Studien beschäftigen, die Daten zur Sicherheit gentechnisch veränderter Organismen liefern, und diese kritisch und unabhängig diskutieren.

www.testbiotech.org/scienceblog.

Klinische Studie der Woche

Um zu zeigen, wie viele wichtige klinische Studien nie publiziert werden, stellen Ben Goldacre und KollegInnen ab jetzt einmal pro Woche eine solche Studie auf der Webseite des Biomedical Journal vor. Der britische Arzt und Journalist Ben Goldacre ist Mitbegründer der AllTrials-Kampagne, die sich für die Veröffentlichung der Ergebnisse aller klinischer Studien in einem Register einsetzt.

http://blogs.bmj.com/bmj/category/unreported-trial-of-the-week.

GID-Redaktion

zur Artikelübersicht

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
245
vom Mai 2018
Seite 40