Termine

Götzis (Österreich), 21. – 23.11.18

Die Initiative Gentechnik freie Regionen Bodensee veranstaltet ihre achte Konferenz. Das Gesamtprogramm besteht aus zwei Teilen. Zwei Thementagen zu „Bildung, Beratung, Wissensvermittlung“ mit Exkursion und ein Folgeworkshop sowie der Konferenz selbst. Schwerpunkte der Konferenz sind Nachhaltigkeit, Sicherung der Ernährung, Preissysteme und ein gemeinsames Miteinander.

➤ Ort: Bildungshaus St. Arbogast, Vorarlberg, Österreich. Konferenzbeitrag 90/170 Euro, Thementage 140 Euro (inklusive Exkursion, Transport, Essen, Workshop). Das ganze Programm unter: www.gentechnik
freie-bodenseeregion.org > Termine.

München, 28.11.18

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Gender Salon der Universität München wird die GeN-Mitarbeiterin Kirsten Achtelik die Frage nach Selbstbestimmung zwischen Feminismus und Pränataldiagnostik erörtern.

➤ Ort: Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7, barrierearm, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 3 Euro, www.gender.soziologie.uni-muenchen.de/gsalon.

Freiburg, 06. – 09.12.18

Alle Menschen sollen das Recht auf und den Zugang zu gesunder, regionaler Nahrung haben, die ohne Ausbeutung von Natur und Menschen hergestellt und verteilt wird. Die Aktivist*innen dieser Bewegung treffen sich, um zu informieren, sich miteinander zu verständigen, auszutauschen und gemeinsam Aktionen zu entwickeln. Geplant sind Podiumsdiskussionen, Exkursionen und Themengruppen.

➤ Mehr Informationen über den Kongress unter www.nyeleni.de, die Anmeldung erfolgt unter co-munity.net, um baldmöglichste Anmeldung wird gebeten.

Berlin, 10.12.18

Was sind die bisherigen polizeilichen DNA-Befugnisse? Und was macht die neuen „Erweiterten DNA-Analysen“ so problematisch? Beim monatlichen Ping-Pong-Tresen im Hausprojekt Magda wird Isabelle Bartram vom Gen-ethischen Netzwerk über politische Entwicklungen und wissenschaftliche Hintergründe berichten.

➤ „Genetisches Phantombild“?! Input und Diskussion, Ping-Pong-Tresen, Aktiv in Lichtenberg e.V., Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin, mehr Informationen: www.plattenkosmos.berlin.

Berlin, 19.01.18

Die „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin ist seit fast zehn Jahren ein fester Termin im Kalender von allen, die sich in die Veränderung der Produktion von Lebensmitteln und anderen landwirtschaftlichen Produkten einmischen wollen. Die Demo Anfang 2019 fällt in eine Zeit, in der die Grundzüge einer neuen europäischen Agrarpolitik festgezurrt werden.

➤ Genauere Informationen lagen bis Redaktionsschluss noch nicht vor. www.wir-haben-es-satt.de.

Kassel, 26.01.19

Im Januar findet die jährliche Saatgut-Tagung der Zukunftsstiftung Landwirtschaft statt. Schwerpunkt werden die verschiedenen Ansprüche an Züchtung, Saatgut und Pflanze entlang der Wertschöpfungskette sein.

➤ Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel-Wilhelmshöhe, 10 bis 17 Uhr, Richtpreis 35 Euro. Weitere Informationen unter: www.zukunftsstiftung-landwirtschaft.de.

Unbekannter Ort, 1./2.03.18

Wie weiter nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes über die neuen Gentechnik-Verfahren? Diese Frage steht im Zentrum eines Treffens von aktiven Einzelpersonen und Gruppen und solchen, die sich in der Gentechnik-Debatte (wieder) mehr engagieren wollen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie an: cp@gen-ethisches-netzwerk.de … und halten Sie sich den Termin frei.

➤ Mehr Informationen schon bald unter: www.gen-ethisches-netzwerk.de

GID-Redaktion

zur Artikelübersicht

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
247
vom November 2018
Seite 40 - 42