Jump to Navigation

Hans Günter Gassen

Stand: Mai 2008

Studium & wissenschaftliche Arbeit

1958-64: Chemiestudium, Uni Marburg; 1964-66: Promotion Biochemie; 1967-69: Post-Doc Uni Göttingen, 1972 Habilitation.

aktuelle Position

Seit 1973 Professor für Gehirnforschung Biochemie an TU Darmstadt, emeritiert seit 2004. 1986-89 arbeitete Gassen an der TU Darmstadt mit Klaus Dieter Jany zusammen an der Identifizierung von Genen. Gassen betreute u.a. die Dissertationen von Betreuung von Kristina Sinemus (1995) und Jens Katzek (2000, durchgeführt mit der Firma Planta.)

wissenschaftliche Publikationen

Gassen hat nach eigenen Arbeiten ca. 300 Artikel und 10 Sachbücher veröffentlicht. Zu seinen Ko-Autoren zählen u.a. Sinemus und Minol (Genius).

Mitglied in Kommissionen & Arbeitsgruppen

Redaktionsmitglied des Biotechnolgy Journal

Mitglied in/Teilnahme an Lobbyorganisationen

1998 war Gassen einer der Mitbegründer des WGG.

Firmengründungen

1993: B.R.A.I.N. GmbH
1998: Genius GmbH mit Sinemus und Minol.
1999: N-Zyme BioTec GmbH.
2000: ESPLORA GmbH.

Patente

Gassen meldete verschiedene Patente an, u.a. für die Firma Merck.

Webseite

www.chemie.tu-darmstadt.de/Fachgebiete/BC/agg/welcome.html