Jump to Navigation

Links

keine-gentechnik.de
Das Aktionsportal stellt auf seinen Seiten Aktionsmaterial, Argumente, aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen sowie Informationen zu Organisationen und Verbänden etc. zur Verfügung, die sich mit den verschiedenen Aspekten der Agro-Gentechnik befassen. Das GeN ist Mitherausgeber dieser Seiten.

Schule und Gentechnik
Extra-Seiten des Portals keine-gentechnik.de für Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer.


Kein Patent auf Leben!
Die Initiative "Kein Patent auf Leben!" ist unabhängige Initiative im Gen-ethischen Netzwerk und arbeitet seit vielen Jahren intensiv zum Thema Biopatente. International vernetzt ist Kein Patent im Bündnis No Patents on Seeds (Keine Patente auf Saatgut).


Testbiotech
Testbiotech ist eine kleine aber feine Nichtregierungsorganisation, die sich der Risikoabschätzung in den Biotechnologien widmet. Dabei beschränken sich die MitarbeiterInnen ausdrücklich nicht auf technische Details.


Biopolitikblog
Der Rechtsanwalt Oliver Tolmein ist seit vielen Jahren in der Gen-, Biotech- und Bioethik-Debatte aktiv. Als Rechtsanwalt stehen unter anderem die Rechte und die Diskriminierung von Behinderten Menschen im Mittelpunkt.


Save our seeds
Die Kampagne saveourseeds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft setzt sich für sauberes Saatgut ohne gentechnische Verunreinigung ein. Das Internet-Portal ist sehr umfangreich, informiert zu verschiedenen Fragen der Gentechnik in der Landwirtschaft und wird annähernd täglich aktualisiert. Sehr zu empfehlen!


GENET
GENET ist ein Netzwerk von 44 NGOs in 18 europäischen Ländern. Über eMail-Listen werden Informationen rund um die Gentechnologie zur Verfügung gestellt, GENET koordiniert zudem Aktionen und Kampagnen zum Thema.


ReproKult
Frauen Forum Fortpflanzungsmedizin: Hier finden Sie Informationen und Positionspapiere rund um das Thema Reproduktionstechnologie, zum Beispiel zu PID oder Stammzellforschung.


Blauen-Institut
Das in Münchenstein in der Schweiz ansässige und im Januar 1999 gegründete Blauen-Institut befasst sich mit der kritischen Beurteilung von gentechnischen Projekten und Entwicklungen. Die Internet-Seiten bieten in drei Sprachen (deutsch, französisch und englisch) Hintergrund-Informationen zur Gentechnik und zu alternativen Konzepten in Wissenschaft und Landwirtschaft. Das Blauen-Institut initiiert und fördert kritische Kampagnen im Bereich der Grünen Gentechnik.


BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland)
Der BUND steckt einen großen Teil seiner Energien im Bereich Landwirtschaft und Ernährung in die kritische Auseinandersetzung mit der Gentechnik. Auf den Internet-Seiten finden sich aktuelle Hinweise zu den Kampagnen und Hintergrund-Informationen. Außerdem ist er mitverantwortlich für das zweimonatlich erscheinende Biotech-Mailout von Friends of the Earth Europe. Das Mailout bringt - in englischer Sprache - sehr gute Informationen zur EU-Politik im Bereich gentechnisch veränderter Organismen.


Greenpeace Deutschland
Umfangreiche Darstellung der Bereiche "Patente auf Leben", "Gentechnik auf dem Acker und in der Nahrung", "Kennzeichnung genmanipulierter Lebensmittel", "Gentechnik und Welternährung". Außerdem bietet Greenpeace mit der Intiative "Das Einkaufsnetz" eine Übersicht über Produkte, in denen gentechnisch veränderte Organismen zum Einsatz kommen.


Genfood.at
Sehr umfangreiche Internet-Seite einer Initiative aus Österreich - sehr professionell. Die Schwerpunkte liegen auf Nahrungsmittel-Produktion und Politik (österreichische und EU). Viele Hintergrund-Informationen werden zum Teil in redaktionell bearbeiteter Form zum Teil als Link zugänglich gemacht.


Barnimer Aktionsbündnis gegen Gentechnik
Das Barnimer Aktionsbündnis gegen Gentechnik ist eine Bürgerinitiative. Die Gruppe arbeitet intensiv zu den Freisetzungsstandorten Tempelfelde und Schönfeld und weiteren Versuchen in Brandenburg.derzeit nicht aktualisiert


Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW)
Die Gründung des Instituts Anfang 2002 geht auf die Initiative einiger großer Behindertenverbände zurück. Es soll unter anderem Auswirkungen der Biomedizin auf behinderte und chronisch kranke Menschen sowie insgesamt auf die Gesellschaft untersuchen. Auf den Seiten finden sich neben Stellungnahmen des Instituts zu aktuellen Themen auch Buchrezensionen, Veranstaltungshinweise und die aktuelle Ausgabe von IMEW konkret, dem Newsletter des Instituts.


Basler Appell gegen Gentechnologie
Die Seiten informieren über aktuelle Auseinandersetzungen in der Schweiz rund um die rote und die grüne Gentechnik. Unter der Rubrik Themen findet sich beispielsweise die Stellungnahme des Basler Appells zum Entwurf des Embryonenforschungsgesetzes in der Schweiz.


Der Pomologenverein zum Thema Gentechnik


KATALYSE - Institut für angewandte Umweltforschung
KATALYSE ist eines der ersten unabhängigen Umweltinstitute Deutschlands. Seit 1978 engagieren sich Wissenschaftler aus verschiedenen Fachrichtungen für den Schutz von Umwelt und Gesundheit und beteiligen sich seit Jahren aktiv an der kontroversen öffentlichen Diskussion um die Gentechnik.


Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
Aus der Sorge heraus, dass der vorgeburtliche Check allmählich und unmerklich zu einer neuen sozialen Verpflichtung für schwangere Frauen wird, haben sich etwa 240 MitarbeiterInnen von Beratungsstellen, Hebammen, Ärztinnen und Ärzte, Vertreterinnen von kirchlichen Organisationen, Behindertenorganisationen und der Behindertenbewegung, Frauengruppen und Gesundheitsläden zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Das Netzwerk will kritische Informationen verbreiten und die öffentliche Auseinandersetzung fördern und fordert unter anderem, die vorgeburtliche selektive Diagnostik aus der Routine der Schwangerenvorsorge herauszunehmen.


Global 2000
Die "Freunde der Erde" in Österreich widmen sich vor allem den Möglichkeiten einer Gentechnik-freien Landwirtschaft. Viele Neuigkeiten und Hintergründe auch zu anderen Bereichen.


Agrar Koordination
Die Agrar Koordination wurde 1981 als Kampagne des "Bundeskongress entwicklungspolitischer Aktionsgruppen" gegründet und arbeitet seither zu den Schwerpunkten Landwirtschaft und Ernährung. Ziel ist es, Perspektiven zu entwickeln, die den Interessen der Landbevölkerung im Süden ein stärkeres Gewicht verleihen. Aktuelle Kampagnen werden auf den Internet-Seiten präsentiert.
Die Agrar Koordination vermittelt innerhalb ihres Jugenbildungsprojekts BIOPOLI ReferentInnen an Jugendgruppen/Schulklassen zu den Themenbereichen Biologische Vielfalt und Ernährungssicherung, Agrogentechnik und Biopiraterie und zum Thema Weltagrarhandel.


Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Berlin-Brandenburg
Das "Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Berlin-Brandenburg" fördert über Veranstaltungen und Informationsarbeit das Namen-gebende Ziel. Es unterstützt den Aufbau gentechnikfreier Regionen und anderer Initiativen.


www.genfoodproject.net
Ein Konsortium von Internationalem Landvolkdienst (Deutschland), Jeder voor allen (Belgien) und Akademie Klausenhof (Deutschland) führt ein Projekt zur öffentlichen Diskussion unter Einbeziehung von Partnern aus dem Süden über "Gentechnik und die Folgen für Kleinbauern und Ernährung" durch.


Ärzte ohne Grenzen - Medikamentenkampagne
Informationen zur Medikamentenkampagne der Organisation. Ziel der Kampagne ist es, dass Medikamente überall auf der Welt gleichermaßen zugänglich sind und nicht durch Patente und Lizenzgebühren für einen Großteil der Kranken zu teuer werden.


BioSkop – Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften und ihrer Technologien e.V
"Gegen die Machtwirkungen moderner Biowissenschaften denken und handeln" zu wollen – dieser Anspruch verbindet laut Selbstdarstellung die in BioSkop zusammengeschlossenen Individuen. Der Verein beschäftigt sich intensiv mit Ethik- und Wissenschaftskritik und analysiert die Gefahren der Forschungs- und Vorsorgepolitik. Themen sind zum Beispiel der Körper als Rohstoff, die Sterbehilfe oder auch Patientenverfügungen. Auf den Seiten werden verschiedene Publikationen von BioSkop vorgestellt, die auch direkt bestellt werden können.


Genetische Diskriminierung in Deutschland
„Genetische Diskriminierung in Deutschland‟ ist eine wissenschaftliche Untersuchung zu Erfahrungen von Benachteiligung und Andersbehandlung aufgrund genetischer Krankheitsrisiken. Auf den Internetseiten finden Sie Informationen zu dem Projekt und erfahren, wie Sie daran mitwirken können. Das Projekt wird getragen von der Helmut-Schmidt-Universität-Hamburg und der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Bundesärztekammer
Auf den Seiten finden sich zahlreiche Stellungnahmen und Richtlinien der BÄK. Sie sind aufgeteilt in vier Themenbereiche: Fortpflanzungsmedizin, genetische Diagnostik und Gentherapie, Organtransplantation und Ende des menschlichen Lebens. Unter www.zentrale-ethikkommission.de finden sich außerdem die verschiedenen Stellungnahmen der Zentralen Ethikkommission bei der BÄK.


Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern e.V.
Der Verein will behinderte und chronisch kranke Menschen unterstützen, die Eltern werden wollen oder schon sind. Dazu werden Informationen über die Themen Zeugung, Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft bei behinderten und chronisch kranken Menschen gesammelt, Seminare und andere Dienstleistungen wie zum Beispiel Elternkurse angeboten, die eine Elternschaft behinderter und chronisch kranker Menschen unterstützen und Kontakte zu behinderten Eltern vermittelt. Auf den Seiten findet sich unter der Rubrik Dokumentationen auch ein Seminar zur Pränataldiagnostik.


Human Genetics Alert
Human Genetics Alert (HGA) beobachtet biomedizinische Forschungen und Anwendungen kritisch und stellt sich gegen Entwicklungen wie die genetische Diskriminierung, das Klonen und die so genannte Keimbahntherapie. Die unabhängige Organisation gibt regelmäßig einen elektronischen Pressespiegel heraus, der neben vielen anderen interessanten Informationen auf den Seiten abgerufen werden kann (englischsprachige Seiten)


Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW)
Die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. engagieren sich vielfältig für eine menschenfreundliche Medizin. Der letzte Kongress der Organisation im Frühjahr 2001 stand unter dem Motto "Medizin und Gewissen...wenn Würde ein Wert wäre" und beschäftigte sich auf zahlreichen Symposien, Workshops und Seminaren mit den Folgen von Gentechnologie und Reproduktionsmedizin in der Gesellschaft. Interessant sind außerdem die internationalen Seiten: www.ippnw.org


Leona e.V. – Verein für Eltern chromosomal geschädigter Kinder
Der 1991 gegründete Verein möchte Interessen und Erfahrungen von Eltern und Angehörigen koordinieren und sie in der Öffentlichkeit vertreten. Kontakte zwischen in gleicher oder ähnlicher Weise betroffenen Eltern werden vermittelt und über Frühförderung, Hilfsmittel, Therapien, andere Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, Rechte und finanzielle Hilfen informiert. Die übersichtlichen Seiten bieten einiges zu Thema Pränataldiagnostik.


Attac Deutschland
Attac ist mit 80000 Mitgliedern in 30 Ländern ein wichtiger Teil der globalisierungskritischen Bewegung.


Bundesverband der Tierversuchsgegner - Menschen für Tierrechte e.V.
Der Bundesverband der Tierversuchsgegner - Menschen für Tierrechte e.V. beschäftigt sich mit Gentechnik an Tieren. Hier finden Sie u.a. Seiten zu Xenotransplantation und Tierversuchen.


Coordination gegen BAYER-Gefahren e.V.
Die CBG dokumentiert seit über 20 Jahren die Gefahren, die von dem Chemie- und Pharmakonzern BAYER ausgehen. Ziel des Vereins ist es, den Einfluss des Unternehmens transparent zu machen, Missstände an die Öffentlichkeit zu bringen, Widerstand gegen die Konzernpolitik zu unterstützen und Verbesserungen zu erkämpfen. Die CBG kooperiert mit PartnerInnen in 30 Ländern und gibt die Zeitschrift Stichwort BAYER heraus. Auf den Seiten können aktuelle Nachrichten und Kampagnen abgerufen werden. Eine Volltextsuche ermöglicht auch das Auffinden älterer Dokumente.


Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften
Das deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) sammelt und dokumentiert national und international relevante Informationen, Dokumente und Literatur aus dem Gebiet der Ethik in den Biowissenschaften und der Medizin, einschließlich der dazugehörigen Erkenntnisse aus den Reht- Sozial- und Naturwissenschaften.

Enquête-Kommission "Recht und Ethik der modernen Medizin"

Gutachten und Stellungnahmen zu verschiedenen Themen der Biomedizin.
Der Abschlussbericht der Enquête-Kommission kann unter http://dip.bundestag.de/btd/14/090/1409020.pdf heruntergeladen werden.


InteressenGemeinschaften Kritische Bioethik
Umfangreiche und vor allem beständig aktualisierte Seiten zu allen Fragen rund um Biomedizin, Euthanasie, Gentechnologie und Reproduktionsmedizin. Das Gemeinschaftsportal bioethik-kritischer Gruppen aus mittlerweile fünf Bundesländern bietet aktuelle Nachrichten ebenso wie Pressemeldungen und unter www.kritischebioethik.de/deutschland_veranstaltungskalender.html eine bundesweite Übersicht über Seminare, Tagungen und andere Veranstaltungen.


Komitee für Grundrechte und Demokratie
Das Komitee hat sich in den letzten Jahren verstärkt auch mit Menschenrechts- und Datenschutzfragen rund um Biomedizin und Gentechnologie befasst. Erklärungen und Texte zum Thema sind unter www.grundrechtekomitee.de/biomed00.htm abrufbar.


Komitee zum Schutz der Menschenwürde
Umfangreiches Angebot an Informationen zu biomedizinischen Themen und ihrer Diskussion in der Schweiz mit Links zu den einzelnen Mitgliedsorganisationen des Komitees.


Deutscher Ethikrat
Seit dem 11. April 2008 tagt nun das neue Gremium der deutschen Ethikexperten und -expertinnen, als Nachfolgeinstitution des 2001 unter Kanzler Gerhard Schröder etablierten Nationalen Ethikrates - damals noch öffentlich als Akzeptanzschaffungsbehörde umstritten. Auf der Website gibt es außer aktuellen Tagesordnungen und Stellungnahmen das Archiv des Nationalen Ethikrates mit Texten zu den Schwerpunkten Präimplantations- und Pränataldiagnostik, Stammzellforschung und Biobanken. Die Seite ist zudem mit anderen Ethikgremien in der Bundesrepublik verlinkt.


Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein
Das Zentrum beschäftigt sich unter anderem mit Datenschutz in der Medizin. Ein Schwerpunkt sind dabei Genomanalyse und Gentests. Auch genetische Datenbanken sind ein Thema. Unter www.datenschutzzentrum.de/medizin/genom/index.htm sind eine Reihe von Texten zum Thema zu finden.


Politikplattform
Die Plattform ist ein Forum für den Austausch zu aktuellen Themen aus Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitspolitik, der Genderdebatte, der Politischen Ökonomie, Migration und Globalisierung, Rassismus, Ausgrenzung, Marginalisierung, Demokratie, EU und internationale Themen.


Das Rechtshilfebüro Hamburg
... berät uns aktuell in einem Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe.(Oktober 2013)


Denkmal-Film
Die Freundinnen und Freunde von Denkmal-Film machen seit vielen Jahren sehenswerte Filme zum Thema Gentechnik, Biotechnologien und (im geringeren Umfang) Reproduktionstechnologien.