Forum NMT – Feigenblatt oder Dialog?

(Berlin, 6. Juni 2019) Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) veranstaltet morgen das "Forum NMT 2019". Das Gen-ethische Netzwerk e.V. begrüßt diese Initiative grundsätzlich, allerdings missachtet das Ministerium die Regeln des politischen Dialogs.

Trecker bei Demo mit Demonstranten

Trecker bei Demo mit Demonstranten

"Wenn morgen die Teilnehmer*innen zum 'Forum NMT 2019 – Perspektiven für den Umgang mit neuen molekularbiologischen Techniken' des Ministeriums zusammenkommen, werden wesentliche Aspekte der Diskussion längst entschieden sein. Was genau besprochen werden soll, das wissen die Teilnehmer*innen bisher nicht. Gleiches gilt für das Format. Wie verschiedene Perspektiven in der Veranstaltung abgebildet werden, ist offen. Wer die Veranstaltung auswertet und was mit den Ergebnissen passiert – unklar. Ein transparenter Austausch sieht anders aus, von Partizipation wollen wir in diesem Zusammenhang gar nicht erst sprechen." So fasst Christof Potthof, Mitarbeiter im Gen-ethischen Netzwerk e.V. die Kritik im Vorfeld der morgigen Veranstaltung zusammen.

"Klöckner hat es versäumt, einen notwendigen politischen Dialog zu organisieren. Über Gentechnik muss gesprochen werden. Allerdings gehört dazu auch, Art und Weise mit den Beteiligten abzustimmen. Die Bundesministerin tritt damit in die Fußstapfen ihres Vorgängers Christian Schmidt (CSU). Dieser hatte am Ende der vergangenen Legislaturperiode eine Reihe von Dialogveranstaltungen ausgerichtet, die wir aufgrund ihrer Inhalte und Formen heftig kritisiert hatten", so Potthof weiter.1

"Zudem werten wir es als eine unangemessene Positionierung, wenn in den Einladungsschreiben und im Titel von "neuen molekularbiologischen Techniken" die Rede ist. Es geht um Gentechnik – das hat der Europäische Gerichtshof im vergangenen Jahr deutlich gemacht."2

Bitte beachten Sie auch die Pressemitteilungen anderer Verbände:

AbL, BUND und Demeter

Bundesverband Naturkost und Naturwaren

Save our Seeds und Testbiotech

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (pdf, direkter Link)

Gen-ethisches Netzwerk e.V.

zur Artikelübersicht

6. Juni 2019

Kontakt im GeN:

Christof Potthof, E-Mail: cp@gen-ethisches-netzwerk.de, Tel.: 0163/2606 359