Radio / Film / Podcast

Agrarökologie als Lösung

In einer neuen Podcast-Folge von INKOTA-netzwerk e.V. wird Agrarökologie als sozial-ökologische Lösung vorgestellt, um den Wandel in der Landwirtschaft zu vollziehen, der zur Bewältigung der derzeitigen globalen Krisen notwendig ist. Wie das Konzept in Deutschland Anwendung finden könnte, berichten verschiedene Expert*innen.

INKOTA-netzwerk e.V. (2023): Hunger auf Veränderung, Folge 9: Transformation mit Agrarökologie in Deutschland!? 33 Min., www.inkota.de/podcast.

Hebamme in Berlin

Die Hebamme Katharina Perreira berichtet aus dem Hebammenalltag: von den guten Seiten ihrer Arbeit, sowie den Problemfeldern des Berufs im derzeitigen Gesundheitssystem. Sie stellt zudem das von ihr mitgegründete Netzwerk Midwife Rebels vor, das versucht, das Thema Rassismus in der Geburtshilfe mehr in den Fokus zu nehmen.

Heise, K. (06.09.23): Podcast Im Gespräch: „Geburtshilfe ist sehr rassistisch“, Deutschlandfunk Kultur, 36 Min., www.deutschlandfunkkultur.de oder www.kurzelinks.de/gid267-id.

Europa ohne Schadstoffe: Ist das möglich?

In dieser Dokumentationsreihe berichtet der europäische Kultursender Arte TV über einige der gravierendsten Schadstoffe für unsere Böden, Gewässer und Wälder. Zentral ist das Thema um die Pestizidanwendung in der Landwirtschaft und die europäische Debatte um die Wiederzulassung von Glyphosat. Abgesehen davon werden Möglichkeiten diskutiert, die Alternativen bei dem Verzicht ebendieser Substanzen bieten.

Arte TV (2023): Europa ohne Schadstoffe: Ist das möglich? 11 Folgen, www.arte.tv oder www.kurzelinks.de/gid267-pskab.

IVF-Skandal an der Uniklinik Yale

Dutzende Patientinnen haben während der Eizell­entnahme keine oder unzureichende Schmerzmittel bekommen – eine substanzabhängige Mitarbeiterin hatte sie gegen Kochsalzlösung getauscht. „The Retrievals“ berichtet in sechs Folgen über die Missachtung weiblicher Schmerzen, fehlende Accountability im Medizinsystem und die Schwierigkeit, Suchterkrankungen mit der Justiz begegnen zu wollen. Mit einfachen Schuldzuweisungen gibt sich der Podcast jedoch nicht zufrieden, sondern fragt stattdessen: Wie konnte es dazu kommen und wie konnte das so lange unbemerkt bleiben?

The Retrievals (2023), 6 Folgen, online: www.nytimes.com oder www.kurzelinks.de/gid267-la.

GMO-free Konferenz in Brüssel

Mehr als 200 Vertreter*innen europäischer nationaler und regionaler Regierungen, Kommunen, Landwirtschafts-, Lebensmittel- und Umwelt-NGOs, Wissenschaft und Wirtschaft trafen sich live und online im Europäischen Parlament, um den Vorschlag der EU-Kommission zur Deregulierung der EU-Gesetzgebung zur Gentechnik in Lebensmitteln und Landwirtschaft zu diskutieren. Diese Aufnahme zeigt die Beiträge der verschiedenen Redner*innen und den darauffolgenden Meinungsaustausch.

YouTube (2023): GMO-Free Europe Conference 2023. 174 Min., www.youtube.com oder www.kurzelinks.de/gid267-pskac.

Pestizide – ein Cocktail, der es in sich hat

Obwohl sie in der EU eigentlich verboten sind, werden synthetische Pestizide weiterhin in Europa durch Chemiekonzerne wie BASF oder Bayer produziert und in die ganze Welt exportiert. Wie diese 3sat-Dokumentation zeigt, kommen die toxischen Substanzen wieder in Europa als importiertes Obst oder Gemüse an und bedrohen nicht nur Produzent*innen in anderen Ländern, sondern auch Konsument*innen in der EU.

3sat Wissen (2023): Pestizide – Ein Cocktail, der es in sich hat. 27 Min., www.3sat.de oder www.kurzelinks.de/gid267-pskad.

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
267
vom November 2023
Seite 36

GID-Redaktion

zur Artikelübersicht

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht