Rezension: Problematischer Milliardär

In seinem 2023 veröffentlichten Buch beleuchtet der Investigativ-Journalist Tim Schwab die gemeinnützigen Interessen der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung aus einer kritischen Perspektive. In dem über 400 Seiten-langen Werk beleuchtet der Autor die Absichten des – ursprünglich aus der Tech-Branche stammenden – Multimillionärs und Gründers von Microsoft. Im Nachhinein lässt sich gut nachvollziehen, warum der erbarmungslose Geschäftsmann Bill Gates sein Vermögen für gemeinnützige Zwecke frei gibt – insbesondere, wenn ersichtlich wird, welche Steuervorteile gemeinnützigen Organisationen in den USA zugesprochen werden. Schwab äußert sich kritisch über den enormen Einfluss auf Medien, Forschungsinstitutionen und Politiker*innen, der von einer Person ausgeht, die auf eine nicht-demokratische Art und Weise an diese Position gelangt ist. Das Buch liefert eine detaillierte Einschätzung über die Risiken eines modernen Trends unter Multimillionären – dem Philantrokapitalismus. 

Schwab, T. (2023): Das Bill Gates Problem – der Mythos vom wohltätigen Millionär. Fischer Verlag, 529 Seiten, 29,- Euro, ISBN: 978-3-10397-165-1. 
 

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
269
vom Mai 2024
Seite 32

Pascal Segura Kliesow ist Molekularbiologe und Referent für Landwirtschaft und Lebensmittel beim Gen-ethischen Netzwerk.

zur Artikelübersicht

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht