Finissage: Babys machen?

Aufzeichnung einer feministischen Diskussion zur "Eizellspende"

Die Finissage der Ausstellung Babys machen? «Eizellspende» und Reproduktionstechnologien hat der feministischen Kontroverse zur "Eizellspende" eine Bühne geben.

Einige Reproduktionstechnologien haben es bereits in den öffentlichen Diskurs geschafft, sogar in den Koalitionsvertrag. Es gibt Für und Wider, gesetzliche Regelungen und Grauzonen. Wenig ist bisher über die sogenannte «Eizellspende» bekannt. Schon über den Begriff lässt sich streiten - geht es hier doch um ein Geschäft und nicht um Almosen, um häufig verzweifelte unerfüllte Kinderwünsche und um die Körper Dritter, auf die zur Realisierung dieser Kinderwünsche zugegriffen wird. Eine breite feministische Debatte zum Thema „Eizellspende“ fehlt bisher.

Aufzeichnung von Mittwoch, 29. Juni 2022 19.00 – 21.00 Uhr

Grußwort: Imme Scholz, Vorständin der Heinrich-Böll-Stiftung.

Keynote: "Eizellen spenden? Möglichkeiten und Risiken der Reproduktionstechnologie" von Taleo Stüwe, Mediziner und Mitarbeiter des Gen-ethischen Netzwerk e.V.

Podiumsdiskussion mit: Ines Pietschmann, Universität Göttingen, Institut für Ethik und Geschichte der MedizinDr. Susanne Schultz, Goethe-Universität Frankfurt, Schwerpunkt Biotechnologie, Natur und Gesellschaft
Moderation: Dr. Antje Schrupp, Journalistin, Politologin

Mehr Informationen zum Kooperationsprojekt vom Gen-ethischen Netzwerk mit dem Gunda-Werner-Institut gibt es hier.