Globaler Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA!

Am Samstag, 18. April 2015, gibt es in 45 Ländern verschiedenste Aktionen gegen undemokratische Freihandels- und Investitionsschutzabkommen. Über 700 Demonstrationen, Straßenaktionen sowie Info- und Diskussionsveranstaltungen gegen die Handelsabkommen TTIP, CETA und TiSA sind angemeldet. In Deutschland finden in 160 Städten Aktionen statt. Auch das GeN ist mit von der Partie.

Mehr als 500 Aktionen gegen Konzern-Macht und für Demokratie

Das Bündnis TTIPunfairHandelbar sowie die Europäische Bürgerinitiative „Stop TTIP” rufen gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen in der ganzen Welt zu diesem Aktionstag auf. Dabei werden an über 1.000 Orten in Deutschland Unterschriften für die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Stop TTIP“ gesammelt.

In Berlin wird am Nachmittag eine Menschenkette die Botschaften Kanadas und der USA mit der Vertretung der Europäischen Kommission verbinden. Darüber hinaus sind vierzehn dezentrale Aktionen angekündigt. Das Gen-ethische Netzwerk führt gemeinsam mit LobbyControl und PowerShift eine Stadtführung durch den Berliner Lobbydschungel durch, um den Einfluss von Unternehmenslobbyisten auf die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zu erkunden.

 

Alle Infos zu den Aktionen in Berlin finden sich unter www.stoppt-ttip-berlin.de

Globale Aktionskarte: www.globaltradeday.org

 

 

Mehr Informationen zu den Bündnissen:

www.ttip-unfairhandelbar.de

www.stop-ttip.org

 

 

Ansprechpartnerin im GeN:

Anne Bundschuh, bundschuh@gen-ethisches-netzwerk.de, 030/68 58 030