„Grundfalsche Welt“ - GID 232 zu Freihandelsabkommen und Gesundheit erschienen!

(Berlin, 8. November 2015) Die verheerenden Auswirkungen von Freihandelsabkommen auf Gesundheitsschutz, Medizin und Krankenversorgung sind Thema im soeben erschienenen Gen-ethischen Informationsdienst (GID) Nummer 232.

Autoren und Autorinnen aus der Bundesrepublik, Kanada, Australien und den USA beschäftigen sich im Themenschwerpunkt „Freihandelsabkommen und Gesundheit“ mit strukturellen Folgen von Abkommen wie CETA oder TTIP für die Arzneimittelversorgung in den Ländern des Südens oder dem Lobbydruck von seiten der Pharmaindustrie auf die Verhandlungen, aber auch mit konkreten Gefahren des Freihandelsabkommens CETA für die öffentliche Gesundheitsversorgung in Kanada, Regulierungsproblemen bei Biologicals im Transpazifischen Freihandelsabkommens TPP oder Auswirkungen des geplanten Abkommens mit den USA auf die Zulassung und Vermarktung von Gentests in der EU.
Kolleginnen und Kollegen von der Presse schicken wir gerne ein kostenfreies Exemplar.

GID 232: Grundfalsche Welt - Freihandelsabkommen und Gesundheit
Weitere Informationen zum Inhalt unter
www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/232
(Auf dieser Seite kann auch eine Ausgabe bestellt werden.)

 

Mit besten Wünschen
Ihre GID-Redaktion

 

P.S.: Zeitgleich mit der teilweisen Veröffentlichung der aktuellen Ausgabe im Netz haben wir die GID-Ausgabe vom Oktober 2014 komplett freigeschaltet - wie wir es seit Jahren mit den ein Jahr alten Ausgaben tun. So ist über die Jahre ein umfangreiches Online-Archiv entstanden.