Editorial

Liebe Leser*innen,

um uns herum ist es Frühling geworden: In den Hinterhöfen der Lausitzer Straße, wo sich auch unser Büro befindet, grünt und blüht es. Das Leben findet allgemein wieder mehr draußen statt und es gibt spannende Veranstaltungen. So war das Gen-ethische Netzwerk gerade erst mit einem Stand auf dem Umweltfestival, organisierte die Filmvorführung von GATTACA (Bericht folgt im nächsten GID) – und zack, schon freuen wir uns auf die linken Buchtage im Juni, bei denen wir auch das GID Magazin präsentieren werden.

„Alles neu macht der Mai“ heißt es ja – und auch wir wollen mit dieser Ausgabe etwas Neues ausprobieren. Für den Schwerpunkt haben wir ein Querschnittsthema gewählt, das sowohl für den Bereich Landwirtschaft und Lebensmittel als auch für den Bereich Mensch und Medizin eine wichtige Rolle spielt: Biotechnologien in der Entwicklungszusammenarbeit. Wir wollten den Austausch zwischen den Fachbereichen zelebrieren, Synergieeffekte nutzen und mehr miteinander ins Gespräch kommen. Und schon flogen die Ideen hin und her. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit halten Sie nun in den Händen – wir hoffen, Sie haben ebenso viel Freude daran wie wir.

Dieses Mal ist noch etwas anders: Durch eine Förderung der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) können wir den Schwerpunkt zusätzlich zur Printausgabe als Online-Dossier in deutscher UND englischer Sprache veröffentlichen. Außerdem wird es dank der finanziellen Unterstützung dieses Mal auch eine Release-Veranstaltung geben (siehe Termine), bei der nicht nur das neue Heft vorgestellt wird, sondern die sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion u.a. folgenden Fragen widmen wird: Wie können Kritik an Gentechnik, Rassismuskritik und die Kritik an kolonialen Kontinuitäten zusammengedacht werden? Wie können unterschiedliche soziale Bewegungen hier voneinander lernen, in Wissenstransfer gehen und profitieren?

Wir hoffen sehr, die Berliner*innen unter Ihnen auch bei der Release-Veranstaltung zu sehen. Allen wünschen wir viel Freude beim Lesen!

Ihre GID-Redaktion

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
269
vom Mai 2024
Seite 2

GID-Redaktion

zur Artikelübersicht

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht